Strategieentwicklung - Kohlheimer Organisationsberatung

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Organisationsberatung

STRATEGIEENTWICKLUNG

Strategieentwicklung ist ein systematisches Vorgehen zur Beantwortung wichtiger, den langfristigen Unternehmenserfolg entscheidender

Fragestellungen. Nur Organisationen, die wissen, wo sie hinwollen und was dafür zu tun ist, können ihre Ressourcen effizient einsetzen.

_____________________________________________________________________________________

Themenstellungen
•  Klärung und Definition der Unternehmensziele
•  Festlegung der Grundwerte des Unternehmens und Formulierung einer
•  unternehmerischen Vision
•  Strategische Positionierung in bestehenden und neuen Märkten
•  Entwicklung neuer Geschäfts- und Produktideen
•  Überwindung divergierender Auffassungen über die Weiterentwicklung
•  des Unternehmens
•  Überprüfung bestehender Strategien im Licht sich verändernder Rahmenbedingungen
•  (z.B. Marktsättigung, Auftreten neuer Technologien, neuer Gesetze und Wertvorstellungen,
 neuer Wettbewerber)
•  Strategische Ausrichtung im Zusammenhang mit Fusionen, Übernahmen, Nachfolge oder
•  Eigentümerwechsel

Nutzen
Die Dynamik des Arbeitsalltags lässt meistens nicht den Raum, um über notwendige Veränderungen nachzudenken und sich neu auszurichten.
Eine systematische Strategieentwicklung hilft Klarheit über Unternehmensziele zu schaffen und neue, innovative Wege zu entwickeln. Wichtige Entscheidungen werden professionell vorbereitet und beschleunigt. Die gezielte Beteiligung von Führungskräften und MitarbeiterInnen erhöht die Bereitschaft das Neue mitzutragen.

Methodik
Ausgehend von der konkreten Aufgabenstellung wird ein maßgeschneidertes Vorgehen in Form von Workshops, Klausuren oder einem längerfristigen Strategieprozess entwickelt. Der Prozess umfasst die Analyse der Ausgangssituation, die Definition von Zielen, die Erarbeitung, Prüfung und Auswahl von Handlungsoptionen und die Ausarbeitung konkreter Aktionspläne. Ein partizipatives Design hilft, Eigeninitiative und Kreativität der MitarbeiterInnen im Prozess zu nutzen.

_____________________________________________________________________________________

 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü